.theme_title, .theme_title_b {background-position: 50% 50%; background-image: url(www.yoursite.com/image.jpg)}

Programm: "SchlankER – Ein Mann macht sich dünne"

Stacks Image 36
Stacks Image 49
Lars Sörensen hat es tatsächlich geschafft: Vor zehn Jahren nahm der 162-Kilo-Mann ganze 70 Kilo ab – und das in gerade mal zehn Monaten! Ganz ohne Amputation! Glauben Sie nicht? Tja, an manchen Tagen glaubt er es selbst noch nicht. Aber so war es…

In seinem neuen Programm SchlankER – Ein Mann macht sich dünne erzählt der mittlerweile in Süddeutschland wohnhafte Nordfriese, wie er das genau angestellt hat. Aber Sörensen wäre kein Kabarettist, wenn er es dabei belassen würde. Neben köstlichen Anekdoten aus der Zeit seiner körperlichen Abrüstung packt er auch reichlich heiße Speisen – oh, Pardon! – Eisen an: Er entlarvt eine skrupellose Wirtschaft, die sich an den Komplexen der westlichen Welt gesundstößt. Er überführt eine deutsche Öffentlichkeit der aufgesetzten Toleranz, strotzt sie doch in Wirklichkeit vor Vorurteilen und überholten Geschlechterklischees. Und er mahnt den Verlust des Mindestmaßes an gegenseitigem Respekt an, das unsere Gesellschaft im Innersten zusammenhält. Matisse sagte einmal, man solle die Welt durch die Augen eines Kindes betrachten. Sörensen findet, die Augen eines (ehemals) Dicken halten auch manch überraschende Erkenntnis bereit.

SchlankER ist aber nicht zuletzt eine kurzweilige und witzige Reise durch Lars Sörensens zwei Leben: die „schweren“ Zeiten und die neuen, deutlich leichteren. Und der Zuschauer wird nachträglich zum Zeitzeugen der Stunde Null seiner Verwandlung, als in ihm ein Gedanke reifte: „Damit man mir nicht irgendwann die doppelte Staatsbürgerschaft anträgt, sollte ich mal schleunigst abnehmen.“
Beeindruckende Bühnenpräsenz mit einer Mischung aus feinhumorigem Comedian mit frischem, norddeutschem Charme, durchweht von der ein oder anderen bissig kabarettistischen Brise.
Die Rheinpfalz, 24.09.2018